top of page

Etappe 11 (abgebrochen)

Tja, so haben wir uns unseren vorletzen Tag wirklich nicht vorgestellt! Frohen Mutes gestartet und dann leider wegen eines Problems an der Lenkung die elfte Etappe abgebrochen.



Schon in den letzten Tagen hatten wir leichte Probleme mit der Lenkung, jedoch haben die Schläge auf der gestrigen Etappe wohl mehr Schaden angerichtet, als wir zunächst dachten. Recht entspannt mit einer Startzeit um 9.26 Uhr ging die Etappe heute los, aber dann merkten wir relativ schnell, dass wir so nicht richtig - und vor allen Dingen nicht sicher - die 480 km (davon 220km Wertungsprüfung) fahren können.



Die rote Markierung, die ihr am Lenkrad seht, soll eigentlich auf 12 Uhr stehen und naja, es ist ja recht offensichtlich, dass sie das nicht tut.😄🙈

Daher haben wir dann auf Safety First entschieden. Wir mussten also (leider!) aus der Etappe aussteigen und machen uns jetzt auf der Straße (da lässt es sich trotz krummer Lenkung gut fahren) auf den 360km langen Weg bis nach Yanbu (und lassen uns die gute Laune nicht verderben!).



Dort haben wir dann hoffentlich genug Zeit, um die Lenkung wieder soweit in Ordnung zu bekommen, dass wir die allerletzten 145km morgen (wovon 50km bewertet werden) gut überstehen und heil und erfolgreich ins Ziel kommen. Wir sind dahingehend aber guter Dinge, denn morgen sollte auch die Etappe nicht so extrem schwer werden und daher werden wir das Ding (sprich Manni 😁) schon ins Ziel schaukeln.


So haben wir uns die vorletzte Etappe zwar wirklich nicht vorgestellt, aber gut, es ist nun nicht zu ändern und auch hier steht einfach Sicherheit wieder vor vermeintlichem Erfolg.


Morgen melden wir uns dann (hoffentlich! bestimmt!) nach der Zieleinfahrt bei euch, drückt uns gerne die Daumen, dass die letzten Kilometer noch reibungslos klappen.


Euer Team von Ruppert Motorsport

170 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page